Pressespiegel
Presseberichte aus der Region 2014/2015

© Schwäbische.de 30.10.2014

Schwäbische.de

Der SV Ebnat meldet sich zurück

 

Nach der starken Rückrunde in der vergangenen Saison hat der SV Ebnat durchweg als designierter Meisterschaftsfavorit der Bezirksliga-Saison gegolten. Doch der Auftakt verlief für das Team von Trainer Jens Rohsgoderer mehr als mäßig. Rechtzeitig zum anstehenden Derby gegen Waldhausen scheint Ebnat nach zuletzt drei Siegen in Serie wieder ins Rollen zu kommen.

 

Damit wird das Spiel gegen den Tabellenzweiten SV Waldhausen zum Spitzenspiel. In der vergangenen Spielzeit konnte Ebnat gleich beide Begegnungen für sich entscheiden, vor heimischer Kulisse siegte man mit 4:3. "Ich hoffe, dass die Mannschaften alles geben und die Zuschauer ein gutes, spannendes Bezirksliga-Spiel sehen", formuliert Ebnats Abteilungsleiter Dietmar Förstner seine Erwartungen für das Prestigeduell. Aufgrund der derzeit stark verbesserten Ausgangslage ist sich Förstner sicher: "Das Ziel, unter die ersten Fünf zu kommen, erscheint wieder realistisch."

 

Der SV Neresheim will am Sonntag die Tabellenführung verteidigen. Vor heimischem Publikum hat der Spitzenreiter eine harte Nuss zu knacken: Der letztjährige Landesligist und Tabellensechste TSG Schnaitheim kommt in der Klosterstadt. Gerade einmal sechs Punkte trennen beide Teams vor ihrem direkten Aufeinandertreffen.

 

Dazwischen tummeln sich mit dem Tabellendritten FV Sontheim/Brenz sowie dem fünftplatzierten SV Lauchheim zwei weitere Verfolger, die zuletzt Punkte liegen gelassen haben: Lauchheim will im Heimspiel gegen den TV Heuchlingen (11.) die Wende einleiten, Sontheim empfängt die TSG Nattheim, die dreimal in Folge verloren hat. Zu einem weiteren Derby im Aalener Raum kommt es am Sonntag, wenn der FV 08 Unterkochen (10.) die TSG Hofherrnweiler (8.) empfängt. Der starke Aufsteiger TV Neuler (7.), der durch die jüngsten beiden Erfolge gegen Heuchlingen und Nattheim gehörig Selbstvertrauen sammeln konnte, hat derweil den VfL Gerstetten zu Gast, welcher als Tabellendreizehnter den Abstiegsrängen weiterhin bedrohlich nahe ist. Des Weiteren stehen zwei Kellerduelle auf dem Spielplan: Schlusslicht SC Hermaringen (16.) gastiert beim Mitaufsteiger Lorch (12.), während der TV Lindach (15.) den AC Milan Heidenheim (14.) empfängt.

 

20141030

 

© Schwäbische.de 19.10.2014

Schwäbische.de

Die Lauchheimer Serie gerissen

 

Der SVL verliert in Sontheim, Schnaitheim siegt hoch gegen Hofherrnweiler

 

Aalen / sz Im Spitzenspiel der Bezirksliga hat Sontheim den Heimvorteil genutzt und Lauchheim mit 2:0 besiegt. Die beiden Mannschaften tauschten die Plätze, Sontheim klettert auf Platz zwei. Nattheim gelang es nicht, Ebnat zu stoppen. Die FV 08 rückt langsam aber sicher näher.

 

 

© Schwäbische.de 17.10.2014

Schwäbische.de

Lauchheim ist die Mannschaft der Stunde

 

Als Tabellenzweiter schneidet das Team von Heiko Richter in der Fußball-Bezirksliga überraschend gut ab

 

Aalen / sz Vergangene Saison noch Bangen um den Klassenerhalt bis zum letzten Spieltag, nun plötzlich Spitzenteam: Der SV Lauchheim ist die Mannschaft der Stunde in der Fußball-Bezirksliga. Zunächst als Abstiegskandidat gehandelt, hat sich der SV bis zum zehnten Spieltag auf Tabellenplatz zwei vorgeschoben. "Es läuft sehr, sehr gut bisher", sagt auch SVL-Pressesprecher Steffen Höflinger.

 

Die Gründe für den Höhenflug liegen für ihn auf der Hand: "Wir haben sehr wenig Verletzte und die Neuzugänge haben super eingeschlagen." Angetan zeige man sich vor allem von den beiden Neuzugängen aus Hofherrnweiler: Sokol Lutfiu "trifft nahezu in jedem Spiel" und auch Ex-VfR-Profi Cassio da Silva mache seine Sache in der Defensive sehr gut. Höflingers Fazit: "Es läuft deutlich besser, als wir es uns vorgestellt haben. Jetzt wollen wir den Lauf natürlich fortsetzen."

 

Am Sonntag gastiert der Tabellenzweite aus Lauchheim beim Tabellendritten FV Sontheim/Brenz. Dann werde man sehen, "wo wir wirklich stehen", so Höflinger,

der betont: "Wir haben festgestellt, dass wir uns gegen die Teams von vorne wie Ebnat oder Hofherrnweiler leichter tun als gegen die vermeintlich schwächeren, die sehr defensiv stehen." Seine Mannschaft gehe also mit gehörig Selbstvertrauen in die Partie. Und wie sieht es mit einem Saisonziel aus? "Die Meisterschaft anzuvisieren wäre über das Ziel hinausgeschossen", sagt der SVL-Pressesprecher: "Unser oberstes Ziel war der Klassenerhalt. Jetzt wollen wir weiter im oberen Mittelfeld mitmischen."

 

Spitzenreiter ist mit zwei Punkten Vorsprug der SV Neresheim, der jedoch bereits eine Partie mehr bestritten hat. Zuletzt drei Siege in Serie feierte Neresheim. Als einzige Mannschaft ist der SVN zuhause ungeschlagen. Gegen Aufsteiger AC Milan Heidenheim (14.) ist er klarer Favorit, zumal die Heidenheimer weiterhin auf ihren ersten Punktgewinn in der Fremde warten. Die TSG Nattheim (4.) sowie der SV Waldhausen (5.) gingen zuletzt leer aus, konnten den Kontakt zur Tabellenspitze dennoch halten. Während Nattheim beim kriselnden Vorjahreszweiten SV Ebnat (8.) antritt, möchte Waldhausen beim Neuling Lorch (11.) nach zwei Niederlagen in Folge zurück in die Spur finden. "Waldhausen und Neresheim sind für mich die Favoriten, sie haben das größte Potenzial in ihren Mannschaften", sagt Höflinger.

 

17.10.2014

Lauchheim (grün-weißes Trikot, hier im Duell gegen Neuler)

überrascht in der Fußball-Bezirksliga derzeit positiv.

 

 

 

 

© Schwäbische.de 13.10.2014

Schwäbische.de

Lauchheim gewinnt Derby gegen Neuler

 

Mannschaft von Heiko Richter schiebt sich auf den zweiten Platz vor

 

In der Fußball-Bezirksliga verdiente sich Neresheim drei weitere Punkte im Spiel gegen Waldhausen und setzt sich damit an die Tabellenspitze. Lauchheim rückte nach einem 4:2-Erfolg gegen Neuler auf den zweiten Platz vor

 

22.09.2013